Über

DIE GEMEINDE VON VESTIENA liegt in der höchsten Umgebung der zentralen Hochebene von Vidzeme (Livland), im westlichen Teil des Bezirks von Madona, ungefähr 120 km von Riga entfernt. Die Gemeinde durchquert staatlich bedeutende Verkehrsstrasse: Riga - Erg|i – Vestiena – Berzaune - Madona. Die Fläche beträgt 11 680,5 ha, 8 625 ha davon gehört zum Naturschutz von Vestiena, 1 355 ha das Territorium des Naturparks von Gaizinkalns, das ein besonderes Umweltschutzregime hat. Von 14. bis 16. Jh. gehörten die Landgüter von Vestiena, Tolka und Deneva zum Territorium des Rigaer Erzbischofs. Im Jahr 1452 geriet dieses Gebiet in Vormacht von Vasallen des Rigaer Oberbischofs - E. Tizenhauzens. Wie auf alten kartogra¬phischen Materialien zu sehen ist, dass anstatt des Landgutes von Vestiena eine ländische Befestigung - skanste war. Im 18. Jh. wurde anstatt dieser Befestigung der gross angelegte Landgutskomplex von Vestiena gebaut. Die Schutzgräben wurden zu malerischen Teichen umgebaut. Von neun Generationen der Gutsbesitzer, denen das Gebiet von Vestiena gehörten, Tizenhauzeni regierten am längsten - 168 Jahre. Der letzte Gutsbesitzer war der Lette Rus-manis, der das abgebrannte Landgut nach dem Jahr 1905 kaufte, und es teilweise restaurierte. Im Gelände von Vestiena liegen 21 Seen. Der grösste, der tiefste und an Inseln der reichste ist der Käls See. Die Inseln dieses Sees sind die botanischen Schonungen. Der Kakisa (Viestura) See ist der Stolz von Vestiena mit einmaligen Landschaften und reinem Wasser. Im llzina See sind die tauchenden Inseln, die zuweilen über dem Wasser auftau¬chen. Neben uns befindet sich der Stolz von Lettland Gaizinkalns (311 m hoch), daneben - Bakuzkalns (268 m). In Vestiena liegen drei von zwölf der höchsten Bergen in Lettland: Dravenu (282,7 m), Boku (276,8 m) und Dekainu (275,8 m). Dank der malerischen Landschaften sind in Vestiena zahlreiche Spielfilme von Rigaer Filmstudio gedreht worden. Landgutskomplex von Vestiena mit dem Park und dem Teich, Ruinen der orthodoxen Kirche von Tolka, Friedhofstor, Leichenhaus des alten Friedhofs von Vestiena, Gedenkstätte des Botanikers J.llsters, Ruinen der ev. lutherischen Kirche von Vestiena, Leichenhaus des neuen Friedhofs, Verstes Pfosten, Postgebäude, Estrade, Tauchende Insel im llzirja See, Teufelstein von Taleja, Landgutspark von Devena, Korkbaum, Teufelstein, Gedenkkreuze für den im 2. Weltkrieg gefallenen Legionären, Landgutsruinen von Tolka, Mühle von Tolka, Kreuzzeichen aus Fichten für das Gedenken der in Unrecht erlittenen Einwohner von Vestiena, Grabstätte des Ritters J.LiepirjS - des Besitzers des Lacplesa-Ordens.
 
 







 
 
copyright © 2010 HOTEL*** VESTIENA